Privates Sonderevent: La vie en rose

Sa, 10.02.2018

Wer mit Karneval weniger zu tun hat und einen wunderbaren Abend, mit tollem Ballett, mit Chansons der Piaf, mit einem Chlochard der durch das Programm führt und den man sofort ins Herz schließt, erleben möchte, ist hier genau richtig.

Ballett von Ben Van Cauwenbergh
Musik von John Adams und französische Chansons von Gilbert Bécaud, Jacques Brel, Maurice Chevalier und Edith Piaf
Choreografie Ben Van Cauwenbergh,
Bühne Dmitrij Simkin,
Kostüme Danielle Laurent.

Diese Soirée française stellt einen tänzerischen Bilderbogen um und mit Chansons von Maurice Chevalier, Edith Piaf, Gilbert Bécaud und Jacques Brel dar.
Inhaltlich werden die beliebten und bekannten Musikstücke durch einen Clochard namens Jef verbunden, der seine Erinnerungen an die großen Chansonniers seiner Vergangenheit präsentiert – nostalgisch timbriert, voll Melancholie und nicht ohne Selbstironie. Jef hat auf den Boulevards von Paris ein Zuhause gefunden. Man kennt ihn, man weiß, wann er morgens mit seinem Akkordeon erscheint, um die erwachende Großstadt mit seinen Melodien zu begrüßen. Die Zeit um ihn herum hat sich verändert, ist schneller, rastloser geworden, und er findet sich nur schwer in diesem Rhythmus zurecht. Aber seine Chansons haben ihre eigene Zeit, ihren eigenen Rhythmus, sie sind Erinnerungen an Vergangenes, woraus zuweilen unmittelbare Gegenwart wird. Dann steht für Jef die Zeit still und der Boulevard wird ihm zur Bühne, auf der noch einmal die großen Stars des französischen Chansons ihren Auftritt haben. Die von Klavier und Keyboard begleiteten Chansons werden auch live vorgetragen. Das Publikum erwartet ein unterhaltsamer, anspruchsvoll lebendiger Abend reich an Pariser O-là-là-Charme.